Die Regenbogenbrücke

Es gibt eine Brücke, die den Himmel und die Erde verbindet.

Wegen der vielen Farben nennt man sie die Brücke des Regenbogens.

Auf dieser Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem grünen Gras.

 

Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist, geht es zu diesem wunderschönen Ort.
Dort gibt es immer zu fressen und zu trinken, und es ist warmes schönes Frühlingswetter.
Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund. Sie spielen den ganzen Tag zusammen.

Es gibt nur eine Sache, die sie vermissen:
Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben.

So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen, bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht!
Die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf, und die Augen werden ganz groß!
Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt über das grüne Gras.
Die Füße tragen es schneller und schneller.
Es hat Dich gesehen...!

Und wenn Du und Dein spezieller Freund sich treffen,
nimmst Du ihn in Deine Arme und hältst ihn fest.
Dein Gesicht wird geküßt, wieder und wieder,
und Du schaust endlich wieder in die Augen Deines geliebten Tieres,
das so lange aus Deinem Leben verschwunden war,
aber nie aus Deinem Herzen.

Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens,
und Ihr werdet nie wieder getrennt sein...

In Erinnerung an...

TEAM SPARKLES Yuma

Aniak

 

Siberian Husky (w), 12.02.2010 - 23.07.2019

Die Rudelchefin im TEAM SPARKLES

 

Namensherkunft "Aniak": Ort des Ursprungs, Flussmündung

(Ort in Alaska, USA)

 

Mit Aniak hat die Geschichte des TEAM SPARKLES überhaupt erst begonnen. Vivienne, die seit frühester Kindheit ein Fan dieser Hunderasse war, erfüllte sich mit dem kleinen Huskywelpen einen grossen Traum. Im Mai 2010 zog die kleine Aniak dann bei uns ein und seither hat sich - auch oder eben gerade wegen diesem Hund - einiges verändert...

 

Sie war ein ganz spezieller Hund, der Seelenhund von Vivienne, und mit ihr haben wir so vieles erlebt. Aniak hat stets ihren Weg gefunden und sich immer voll für ihr Rudel eingesetzt. Sie spürte wenn es jemandem nicht gut ging, sie half neue Hunde ins Team zu integrieren und sie war generell immer und überall mit dabei. Auch wenn wir sie im Juli 2019 schweren Herzens von ihrem Krebsleiden erlösen mussten, unsere tapfere Rudelchefin ist noch immer allgegenwärtig. Mit ihrem Schalk, ihrer Art und ihrem speziellen Aussehen, eroberte Sie die Menschen im Sturm und wird in der ganzen Schlittenhundeszene fehlen. Aniak, Du hast Spuren hinterlassen: auf dem Trail, auf unseren gemeinsamen Reisen, auf unzähligen Fotos... aber vor allem ganz tief in unseren Herzen!

 

Run free and wild, Prinzessin, komm gut über die Regenbogenbrücke - wir werden Dich nie vergessen!

TEAM SPARKLES Yuma

Yuma

 

Siberian Husky (m), 30.11.2009 - 02.07.2014

Leader im TEAM SPARKLES

 

Namensherkunft "Yuma": Sohn des Häuptlings

(Ort in Arizona, USA)

 

Im März 2012 vergrösserte sich das Schlittenhundeteam - oder vielmehr es entstand ein richtiges Team. Nach eineinhalb Jahren im Tierheim Oberbottigen fand Yuma bei uns ein neues Zuhause. Der kräftige Rüde, der sich im Alltag aber dennoch oft hinter Rudelchefin Aniak anstellen musste, hatte seine Rolle rasch gefunden. Er liebte es zu arbeiten und war im Rennen sehr konzentriert...

 

Leider haben wir den Kampf gegen seine Epilepsie im Sommer 2014 definitiv verloren. Seine Beine trugen Yuma nicht mehr, er torkelte und stürzte immer wieder. Die Nebenwirkungen der Medikamente waren zu stark und auch unsere gemeinsamen Kräfte haben nicht mehr ausgereicht, um gegen die Krankheit anzukommen.

 

Wir vermissen Dich, Yuma. Run free!

Teile diese Homepage mit deinen Freunden...